Schützt, was Ihr liebt!

Einfach selbst gemacht: Bärlauchbrot

Das Bärlauchbrot liegt angeschnitten auf einem Schneidebrett aus Holz.

Kaum hat der Frühling Einzug gehalten, wächst der Bärlauch in unseren heimischen Wäldern. Seit letztem Jahr findet sich der wilde Knoblauch auch in einer schattigen Ecke bei mir im Garten. Daher habe ich dieses Jahr gezielt Rezepte herausgesucht, mit denen ich das junge Grün beim Kochen und Backen verarbeiten kann. Der wilde Knoblauch schmeckt zu fast allem gut. Eines meiner liebsten Rezepte sind eingelegte Bärlauchkapern. Aber Bärlauch lässt sich auch wunderbar zum Backen verwenden. Mein liebstes Rezept für Bärlauchbrot bzw. -baguette möchte ich heute mit Ihnen teilen.

Bärlauchbrot – lecker und einfach gut

Schnelle, einfache Rezepte sind für Frühling und Sommer optimal. Wenn Kochen und Backen fix von der Hand gehen, bleibt mehr Zeit für Garten oder Balkon. Brot und Brötchen passen prima auf den gedeckten Frühlingstisch. Auch beim Grillen ist das Bärlauchbrot eine schmackhafte Ergänzung. Das Rezept für Bärlauchbrot ist einfach und dennoch schmeckt das Ergebnis richtig lecker. Für den Teig benötigen Sie nur wenige Zutaten. Das Backen nimmt nicht mehr als eine halbe Stunde in Anspruch. Das Rezept ist prima für Anfängerinnen und Anfänger geeignet, die vorher noch kein Brot gebacken haben.

Beim Mehl können Sie zwischen Dinkel und Weizen wählen. Beides funktioniert gut. Sie können den Teig mit Wasser oder Milch zubereiten. In der Variante ohne Milch ist das Bärlauchbrot vegan.

Hinweis zum Sammeln von Bärlauch

Besonders viel Spaß macht es, den Bärlauch vor dem Backen selbst zu sammeln. Hinweise zum sicheren Sammeln von Bärlauch finden Sie hier. Wer den Bärlauch für Brot oder andere Rezepte nicht selbst pflücken möchte, findet ihn im gut sortierten Gemüseladen.

Rezept für selbst gemachtes Bärlauchbrot

Hier können Sie das Rezept für das selbst gemachte Bärlauchbrot als PDF herunterladen.

Zutaten

  • 400 g Dinkelmehl (alternativ: Weizenmehl)
  • 1 Würfel Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • 2 TL Salz
  • 50 ml Olivenöl
  • 1 Bund Bärlauch
  • 200 ml Wasser oder Milch (mit Milch wird das Brot weicher)

Zubereitung

  1. Mehl in eine Backschüssel oder auf ein Backbrett geben.
  2. In die Mitte des Mehls eine Kuhle drücken. Hefe in die Kuhle bröckeln. Mit Zucker bestreuen und mit etwas lauwarmem Wasser oder lauwarmer Milch zu einem Vorteig rühren. Ein paar Minuten gehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit Bärlauch in kleine Stücke schneiden. Salz und Olivenöl an den Rand des Mehls geben.
  4. Restliches lauwarmes Wasser bzw. restliche lauwarme Milch zu Mehl und Hefe dazugeben. Klein geschnittenen Bärlauch hinzufügen.
  5. Alle Zutaten zu einem Teig kneten.
  6. Zu einem Brot beziehungsweise Baguette formen, bemehlen und abdecken. An einem warmen Ort mindestens 20 Minuten gehen lassen.
  7. Anschließend bei ca. 175 °C für 20–30 Minuten backen, bis das Brot leicht gebräunt ist.
  8. Wenn man von unten aufs Brot klopft, sollte es sich hohl anhören – dann ist es fertig.

Genießen Sie den köstlichen Duft, wenn Sie das frisch gebackene Brot aus dem Ofen holen. Guten Appetit.

 

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • baerlauchbrot: © Karolina K.

Monika kümmert sich seit vielen Jahren um das Thema Nachhaltigkeit bei Waschbär. Einer ihrer Schwerpunkte liegt im Bereich Umweltmanagement und Zertifizierungen. Was für manche etwas trocken klingen mag, ist für die quirlige Waschbär-Mitarbeiterin eine wahre Leidenschaft. In ihrer Freizeit geht die sympathische Naturliebhaberin weiteren Passionen nach: Sie strickt und werkelt, schöpft Kraft bei Tai Chi und Qigong, bewirtschaftet ihren Garten und backt und kocht in ihrer gemütlichen Küche.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.