Geschenke nachhaltig verpacken: Ideen und Tipps

Weihnachten steht schon wieder vor der Tür und auch das nächste Geburtstagsgeschenk muss noch schnell verpackt werden. Dass aber besonders zur Weihnachtszeit viel Geschenkpapier verbraucht wird, realisiert man spätestens beim Anblick des Geschenkpapier-Müllhaufens nach der Bescherung. Da stellt sich die Frage: Wie entsorgt man das Geschenkpapier korrekt? Altpapier, Restmüll oder doch gelber Sack? Und welche Ideen gibt es, um Geschenke nachhaltig verpacken zu können? Antworten auf diese Fragen mit zusätzlichen Bastelanleitungen für etwas andere Verpackungen haben wir hier für Sie zusammengetragen.

Wieso Sie Geschenke nachhaltig verpacken sollten

Schenken ist schön und bereitet Freude. Dennoch fällt durch Geschenkverpackungen sehr viel Müll an. Laut der Deutschen Umwelthilfe steigt der Verpackungsmüll gerade in der Weihnachtszeit um bis zu 20 Prozent. Dabei bleibt das Geschenk nur für eine kurze Zeit verpackt – danach landen Geschenkpapier, Geschenkfolien und Schleifen direkt im Müll. Daher sollten Sie für das Verpacken von Geschenken auf umweltfreundliche Papiere oder andere Alternativen, wie etwa Stoff, zurückgreifen. Mit kreativen Verpackungsideen schonen Sie nicht nur die Umwelt – Sie sparen noch dazu den ein oder anderen Euro.

Geschenke nachhaltig verpacken: Tipps und Tricks

Geschenkpapier wiederverwenden

Eine nachhaltige und simple Lösung ist das Wiederverwenden von Geschenkpapier. Packen Sie beim nächsten Mal Ihr Geschenk ein wenig vorsichtiger aus, um das Papier nicht zu sehr zu beschädigen. Auf diese Weise können Sie das Papier einfach noch mal benutzen. Auch das Geschenkband können Sie aufheben.

Geschenkpapier-Upcycling

Eine schöne Idee zum Thema Geschenkpapier-Upcycling finden Sie im Waschbär-Magazin. Darin erfahren Sie, wie Sie auch unsere Waschbär-Pakete sowie die darin enthaltenen Papiere und die Schnur als Verpackungsmaterial wiederverwenden können.

Selbst gebasteltes oder wiederverwendetes Geschenkpapier können Sie mit Kartoffelstempeln bunt verzieren.

Zwei Kartoffelstempel liegen vor einem verpackten Geschenk, dass mit den Stempeln verziert wurde.
Mit Kartoffelstempeln können Sie Geschenkpapier mit hübschen Formen und Mustern versehen.

Recyclingpapier mit Öko-Siegel statt herkömmlichem Geschenkpapier

Wenn Sie doch einmal Geschenkpapier kaufen, achten Sie wenn möglich auf ein Öko-Siegel und darauf, dass es sich um Recyclingpapier handelt. Am verbreitetsten sind die Siegel FSC (Forest Stewardship Council) und Blauer Engel. Bei diesen Papieren stammt das Papier aus nachhaltiger Waldwirtschaft oder wurde aus recyceltem Material hergestellt.

Geschenke nachhaltig verpacken: Kiste für Verpackungsmaterial anlegen

Jedes Mal, wenn Sie etwas geschenkt bekommen, können Sie das Verpackungsmaterial in einem Kistchen oder einer Schachtel verstauen. Ebenso wenn Material im Alltag auftaucht, das Sie gut zum Verpacken von Geschenken nutzen können. So haben Sie alles griffbereit an einem Ort, wenn es wieder ans Verpacken geht.

Kein Tesafilm, kein Problem: Bastelkleber selbst herstellen

Wussten Sie, dass Sie Bastelkleber ganz einfach selbst herstellen können? So können Sie herkömmliche Klebebänder oder Tesafilm einsparen. Für die Herstellung brauchen Sie nur vier haushaltsübliche Zutaten: Speisestärke, Essig, Salz und Wasser. Unsere Anleitung für Bastelkleber gibt’s im Waschbär-Magazin.

Eine andere Möglichkeit ist das Zuschnüren von Geschenken. Auch hier benötigen Sie keinen Kleber. Benutzen Sie am besten Überbleibsel von anderen Geschenken oder Baumwoll-, Jute- beziehungsweise Recycling-Paketschnur, um das Päckchen zu verschließen.

Altpapier, Restmüll oder Plastik? So entsorgen Sie Geschenkverpackungen korrekt

Nun hat es doch nicht geklappt, das Geschenk vorsichtig auszupacken? Oder das Geschenkpapier ist schmutzig geworden? Dann hilft es nichts: Es muss entsorgt werden. Um der Umwelt zu helfen und überfüllte Mülltonnen zu vermeiden, sollten dabei einige Dinge beachten:

  • Altpapier: Papiere ohne Glitzer- oder Kunststoffbeschichtungen gehören in das Altpapier. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob das Papier beschichtet ist, können Sie es zerreißen und schauen, ob dies problemlos funktioniert. Reißt es leicht und hat faserige Ränder, lässt es sich im Altpapier entsorgen. Andernfalls ist es beschichtet und gehört in den Restmüll. Farbig bedruckte Kartons und Pappen können Sie ebenfalls im Altpapier entsorgen. Reste von Klebebändern, wie Tesafilm oder Packband, müssen Sie nicht entfernen. Diese werden beim Recycling herausgefiltert.
  • Restmüll: Beschichtetes Geschenkpapier gehört in den Restmüll.
  • Plastik: Materialien aus Kunststoff gehören in den gelben Sack oder die gelbe Tonne.

Beachten Sie, dass in einigen Bundesländern unterschiedliche Regelungen bezüglich der Mülltrennung gelten. Informieren Sie sich dazu am besten bei Ihrer Abfallwirtschaft. Allgemeine Regeln zur Mülltrennung können Sie im Waschbär-Magazin nachlesen.

Geschenke nachhaltig verpacken: Bastelideen für umweltfreundliche Geschenkverpackungen

Vermutlich öffnet nur eine geringe Anzahl der Beschenkten ihre Geschenke so behutsam, dass sie das Geschenkpapier erneut nutzen können. Daher haben wir Alternativen zu konventionellem Geschenkpapier gesammelt. Hier geben wir Ihnen Bastelideen für ein nachhaltiges Verpacken.

Mehrere Geschenke sind nachhaltig verpackt und liegen auf einem Holztisch bereit.
Die nachhaltig verpackten Geschenke sind schön bunt und fallen bei der Bescherung sofort ins Auge.

Zeitungspapier, Papiertüten, bunte Seiten aus Zeitschriften und Magazinen

Was haben all diese Papiere gemeinsam? Richtig, sie sind aus Papier, lassen sich prima falten, sind oft farbenfroh bedruckt und finden sich in jedem Haushalt. Heben Sie in Zukunft gerne ein paar alte Zeitungen, Magazine, Zeitschriften und Papiertüten auf und nutzen Sie diese als Verpackungsmaterial. Zeitungen sind für viele Geschenke groß genug. Mit einer schönen Schnur und einem getrockneten Blümchen sieht das Geschenk im Handumdrehen hübsch und originell aus. Auch Seiten aus Magazinen können Sie für kleine Geschenke einsetzen. Oder Sie kleben mehrere Seiten aneinander und packen damit größere Geschenke ein. (Unbedruckte) Papiertüten eignen sich ebenfalls für Geschenke. Schneiden Sie dazu einfach die Henkel ab.

Außergewöhnliches Papier, wie etwa Comics, Stadtpläne oder Notenblätter, die Sie nicht mehr benötigen, lassen sich ebenfalls sehr schön als Geschenkverpackung einsetzen.

Füllpapier von Schuhen und Kleidung als Geschenkpapier

Viele Versandhäuser versenden ihre Waren zusätzlich mit dünnen Füll- oder Seidenpapieren. Diese eignen sich hervorragend für Geschenke. Sie haben oft eine schöne Farbe und lassen Ihr Geschenk aufgrund des feinen Materials edel aussehen.

Mit schönen Geschirrhandtüchern Geschenke verpacken

Manchmal hat man einfach zu viele Geschirrhandtücher. Haben Sie schon einmal daran gedacht, diese als Geschenkverpackung einzusetzen? Natürlich sollten Sie hier kein Abtrockenhandtuch mit Marmeladenflecken verwenden, aber ein ungebrauchtes oder gut erhaltenes eignet sich wunderbar zum Verpacken. Auch hier können Sie eine Schnur zum Festschnüren verwenden.

Geschenke nachhaltig verpacken mit dem Geschenktuch Furoshiki

Das Furoshiki-Geschenktuch ist ein quadratisches Tuch, das vor allem in Japan traditionellerweise als Verpackung genutzt wird. Das Tuch lässt sich danach multifunktional weiterverwenden. Sie können Tücher Ihrer Wahl nutzen, vorzugsweise jedoch in einem quadratischen Format. Da es sehr viele unterschiedliche Techniken gibt, zeigen wir Ihnen hier eine einfache Variante: die Otsukai-tsutsumi-Falttechnik.

  1. Breiten Sie das Tuch vor sich aus. Es liegt dabei nicht mit der langen Seite zu Ihnen, sondern mit einer Ecke. Das erleichtert das Umschlagen der Seiten in den folgenden Schritten.
  2. Platzieren Sie Ihr Geschenk in der Mitte des Tuchs. Die Ecken des Geschenks zeigen aber nicht zu Ihnen, sondern zu den Seiten des Tuchs.
  3. Falten Sie nun die unterste Ecke über das Geschenk, damit dieses vollkommen bedeckt ist. Die Ecke sollte jedoch nicht zu weit überstehen, sondern nur etwas über den Gegenstand.
  4. Als Nächstes schlagen Sie die gegenüberliegende Ecke komplett über den Gegenstand. Die Ecke sollte nun überstehen und ein Rechteck in der Mitte bilden. Das sorgt für den notwendigen Halt.
  5. Nehmen Sie nun die zwei freien Ecken in Ihre Hände und verknoten Sie sie in der Mitte mit zwei Schleifen. Überkreuzen Sie die beiden freien Enden miteinander. Ziehen Sie die beiden Enden einmal in die obere und einmal in die untere Richtung fest.
  6. Binden Sie anschließend einen Knoten zur Befestigung und schieben Sie die freiliegende Ecke unter das Geschenk.
Zwei Hände packen mit einem Furoshiko-Geschenktuch ein Geschenk nachhaltig ein.
Hübsche Tücher machen sich wunderbar als Verpackung und können anschließend weiterverwendet werden.

Auf unserem Instagram-Kanal finden Sie ein Furoshiki-Video zu zwei ausgewählten Falttechniken. Wenn Sie noch weitere Falttechniken erlernen wollen, schauen Sie doch mal beim japanischen Umweltministerium vorbei. Dort finden Sie eine umfassende Übersicht zu verschiedenen Techniken.

Klopapierrollen ein neues Leben schenken: Geschenkverpackung für Kleinigkeiten

Wenn Sie einmal keine alternativen Verpackungsmaterialien zu Hause haben, werden Sie in Ihrem Badezimmer fündig: Verwenden Sie einfach eine leere Klopapierrolle. Diese Überbleibsel müssen nicht zwangsläufig im Altpapier landen, da sie sich für kleinere Geschenke optimal als Verpackung nutzen lassen. Folgen Sie den folgenden Schritten und im Handumdrehen hat Ihr Geschenk eine nachhaltige, umweltfreundliche Hülle.

  1. Optional können Sie die Klopapierrolle vorher verzieren. Sei es mit Stiften, Washi-Tape oder anderen bunten Papieren. Aber auch unbearbeitet sieht die alternative Verpackung sehr schön aus.
  2. Wenn Sie eine etwas flachere Verpackung bevorzugen, drücken Sie die Rolle zusammen. Ansonsten können Sie die Rolle jedoch in ihrer runden Form belassen.
  3. Klappen Sie auf einer Seite die Außenkanten der Rolle nach innen, sodass beide Seiten überlappen.
  4. Befüllen Sie nun das Schächtelchen mit dem zu verschenkenden Inhalt.
  5. Klappen Sie danach auf der gegenüberliegenden Seite ebenfalls die Enden nach innen. Auch hier sollen die Pappstücke überlappen.
  6. Damit die Enden der Rolle nicht aufgehen, können Sie ein schönes Geschenkband um die Rolle binden.
Eine Klopapierrolle ist verziert und grün bemalt und dient als nachhaltige Geschenkverpackung.
Verzieren Sie die Klopapierrollen mit Farbe und Blüten – schon sieht sie edel aus.

Ein glasklarer Vorteil: Gläser und Flaschen als Verpackungen

Alte Marmeladengläser oder Flaschen können Sie prima als Geschenkverpackung verwenden. Ein gerollter Geldschein in einem kleinen Fläschchen wird so schnell zur witzigen Flaschenpost. Backmischungen eignen sich ebenfalls sehr gut, um sie im Glas zu verschenken. Das ist praktisch und sieht zugleich richtig hübsch aus. Nutzen Sie gegebenenfalls einen Trichter, um die gewünschten Zutaten in die Flasche zu füllen.

Upcycling: Leere Dosen als Geschenkverpackung

Eine weitere Idee für eine Zero-Waste-Geschenkverpackung ist eine Konservendose mit einer Ausreißvorrichtung. Der Clou an dieser Verpackung ist die Öffnungsfunktion. Damit die beschenkte Person das Geschenk wie eine Konservendose öffnen kann, muss die Dose vorher von der anderen Seite geöffnet werden. Dies ist mit einem Dosenöffner problemlos möglich. Öffnen Sie also beim nächsten Mal eine Ihrer Konservendosen von der verkehrten Seite und verwahren Sie den Boden. Folgen Sie den nächsten Schritten, um die Dose als Verpackung zu nutzen.

  1. Nachdem Sie die Dose von der verkehrten Seite geöffnet, geleert und gereinigt haben, ist Ihre Kreativität gefragt: Verzieren Sie die Dose von außen mit Papieren Ihrer Wahl und befestigen Sie diese. Auch den Deckel können Sie schön verzieren, bekleben und beschriften.
  2. Befüllen Sie die Dose mit Ihrem Geschenk.
  3. Nun muss der Boden angeklebt werden. Wenn Sie eine Heißklebepistole zu Hause haben, bringen Sie den Kleber an den äußeren Rändern der Dose an und legen Sie den Boden vorsichtig auf. Alternativ können Sie Sekundenkleber oder anderen starken Kleber verwenden.
  4. Stellen Sie die Dose hin, legen Sie etwas Schweres darauf und lassen Sie den Kleber vollständig trocknen.

Alternativ können Sie die leeren Dosen auch mit einem passenden Stoff überziehen, den Sie ankleben oder in der passenden Größe zunähen. Bei dieser Methode können Sie den Dosenboden unberührt lassen. Auch den Deckel der Konservendose braucht es nicht unbedingt – verdecken Sie das Geschenk in der Dose einfach mit etwas Seidenpapier oder einem Stück Stoff.

Zwei mit Stoff überzogene Konservendosen stehen auf einem Holztisch, im Hintergrund wird in der Dose ein Geschenk nachhaltig verpackt.
Mit ein wenig kreativer Verzierung können Sie in leeren Dosen Ihre Geschenke nachhaltig verpacken.

Das i-Tüpfelchen für nachhaltige Geschenkverpackungen

Versehen Sie Ihr Geschenk doch noch mit einem getrockneten Blümchen, einem kleinen Zweig Lavendel oder dem Überbleibsel eines Blumenstraußes. Nicht nur sieht dies sehr schön aus – gleichzeitig kann die beschenkte Person die Dekoration weiterverwenden. Zum Basteln hübscher Geschenkanhänger eignet sich Kaltporzellan hervorragend.

Wie Sie sehen, gibt es sehr viele Alternativen zu konventionellem Geschenkpapier. Testen Sie unsere Ideen – ob allein oder mit Familie und Freunden – und schenken Sie bereits vorhandenen Verpackungsmaterialien ein zweites Leben. Viel Spaß beim kreativen Verpacken!

 

Schreiben Sie einen Kommentar

* Diese Felder sind Pflichtfelder.