Schützt, was Ihr liebt!

Do it yourself: Kerzen selber machen und kreativ gestalten

Viele brennende Kerzen stehen auf einem Tisch, die vorderste Kerze ist mit einem Fuchsmotiv verziert.

Kerzen leiten die Weihnachtszeit auf stimmungsvolle Weise ein und erhellen dunkle Wintertage. Das Schattenspiel, das sie abends auf die Wände werfen, und das warme Licht, das sie verströmen, lassen die Wohnung behaglich werden. Beim Neukauf sollten Sie auf nachhaltige Kerzen achten, denn in konventionellen Paraffinkerzen steckt oftmals Erdöl. Das ist nicht nur schlecht fürs Klima, sondern auch bedenklich für Ihre Gesundheit. Wem gekaufte Kerzen zu langweilig sind, der kann mit unserer Anleitung Kerzen selber machen oder sie mit den hier zusammengestellten Tipps einzigartig verzieren. Mit einfachen Mitteln wie Baumwollschnur und Klopapierrollen ist die Kerzenwerkstatt zu Hause schnell eingerichtet.

Kerzen selber machen aus Granulat oder Wachsresten

Aus Biomasse- oder Wachsgranulat können Sie Kerzen schnell und problemlos zu Hause selbst herstellen. Wenn Sie gerade kein Granulat zur Hand haben, können Sie einfach übrig gebliebene Kerzenstumpen verwenden und einschmelzen.

Kerzendocht selbst machen

Auch der passende Docht darf natürlich nicht fehlen. Der selbst hergestellte Kerzendocht sollte aus einer Baumwollschnur bestehen, die ruhig ein wenig dicker sein darf. Vermeiden Sie synthetische Fasern, die beim Abbrennen Gase freisetzen könnten. Am besten gehen Sie vor wie folgt:

  1. Tauchen Sie die Baumwollschnur in flüssiges Wachs. 
  2. Warten Sie etwas ab, damit sich der Baumwollfaden mit dem Kerzenwachs vollsaugen kann. Beim Herausziehen und Abkühlen der Schnur sollte jetzt eine dünne Wachsschicht erkennbar sein. 
  3. Falls das noch nicht der Fall ist, können Sie die Schnur noch einmal in das Wachs tunken. 
  4. Lassen Sie den Docht abkühlen, damit er aushärten kann. Am besten, Sie hängen den Docht auf, damit er gerade bleibt. 

Kerzen selber machen: Wachs in alte Klopapierrollen gießen

Ein tolles Hilfswerk für selbst gegossene Kerzen: alte Klopapierrollen. Gießen Sie das geschmolzene Wachs oder das flüssige Kerzengranulat einfach in die leeren Rollen. Schon haben Sie schöne, gleichmäßige Stumpenkerzen gezaubert. Die nachfolgende Anleitung erklärt Ihnen genau, wie Sie dabei vorgehen sollten.

Selbst gemachte Kerzen stehen auf einem weihnachtlich geschmückten Holztisch. © Waschbär

Auf der selbst gegossenen Kerze kann man den leichten Abdruck der Klorollen-Struktur erkennen.

Anleitung für selbst gegossene Kerzen in Klopapierrollen

Hier können Sie die Anleitung für selbst gegossene Kerzen aus leeren Klopapierrollen als PDF herunterladen.

Das brauchen Sie

  • Wachsgranulat oder Wachsreste von alten Kerzen
  • alter Topf oder leere Konservendose 
  • Baumwollfaden
  • Zahnstocher
  • leere Klopapierrollen
  • Gefäß mit Sand
  • eventuell ein kleines Messer

Und so geht’s

  1. Wachs in einem alten Topf bei niedriger Temperatur zum Schmelzen bringen. Alternativ können Sie das feste Wachs in eine leere Konservendose füllen und in einem Wasserbad erwärmen, bis das Wachs geschmolzen ist.
  2. Kerzendochte wie oben beschrieben vorbereiten.
  3. Auf einen flachen Teller oder eine Schüssel etwas Sand geben. Die leeren Klopapierrollen leicht in den Sand hineindrücken, sodass das Wachs später beim Eingießen nicht herausfließen kann.
  4. Mit einem Zahnstocher den Kerzendocht mittig in den Klopapierrollen platzieren und den Baumwolldocht auf die geeignete Länge zuschneiden. Damit der Docht gut hält, den Zahnstocher quer über die Rolle legen und den Docht mit einem Knoten befestigen. 
  5. Das flüssige Kerzenwachs langsam in die Klopapierrollen gießen, damit der Docht nicht verrutscht. 
  6. Die mit Wachs gefüllten Rollen abkühlen lassen, bis die Kerzen ausgehärtet sind. Das kann bis zu 24 Stunden dauern.
  7. Die abgekühlten Kerzen vorsichtig von der Klopapierrolle befreien. Falls Sand am unteren Ende der Kerze hängen bleibt, einfach mit einem Messer etwas stutzen oder den Sand vorsichtig abkratzen. Docht falls nötig kürzen.

Kerzen selber machen: Ideen und alternative Gefäße

  • Wenn Sie bunte Kerzen in die Klorollen gießen möchten, schmelzen Sie einfach farbige Kerzenreste ein oder nutzen Sie Wachsmalstifte zum Färben des Kerzenwachses. 
  • Wer innerhalb einer Kerze gerne mehrere Farben verwenden möchte, kann bunte Wachsreste in verschiedenen Gefäßen schmelzen. Diese dann abwechselnd in die Klopapierrolle geben. Dabei zwischendurch immer wieder abwarten, bis die Wachsschicht ausgehärtet ist, damit sich die Farben nicht vermischen. 
  • Anstelle der Klopapierrollen können Sie auch leere Gläser oder ausgehöhlte Orangen- oder Limettenschale als Gefäß für die Kerze verwenden. Die Schalen verströmen einen angenehmen Eigenduft, wenn die Kerze darin abbrennt.
  • Kleine Kerzen können Sie mithilfe von Ausstechförmchen für Plätzchen herstellen. Stellen Sie die Förmchen auf eine Lage Backpapier. Geben Sie den Docht in die Mitte. Gießen Sie dann ein wenig Wachs hinein und lassen Sie es antrocknen. Danach können Sie das restliche Wachs hineingeben. Die Kerzen lassen sich nach dem Auskühlen einfach aus der Form drücken. 
  • Kerzen können nicht nur gemütliches Licht, sondern auch wohlriechenden Duft verbreiten. In unserem Magazinbeitrag finden Sie eine ausführliche Anleitung, mit der Sie Duftkerzen selber machen können. 

Einzigartige Kerzen selber machen

Gekaufte Kerzen sind oft einfarbig gehalten und können langweilig wirken – oder sie treffen nicht den eigenen Geschmack. Mit einfachen Methoden und Tricks lassen sich aber auch diese Kerzen in wahre Unikate verwandeln. Durch individuelle Gestaltung werden die Kerzen zu einem echten Hingucker, auch wenn sie gerade nicht brennen. 

Eine prima Möglichkeit, um schlichte Kerzen aufzupeppen, ist die sogenannte Serviettentechnik. Mit ein wenig Geschick sind Ihrer Fantasie beim Dekorieren keine Grenzen gesetzt. Probieren Sie zum Beispiel passende Motive für Geburtstage, Hochzeiten oder Jubiläen aus.

Selbst gemachte und verzierte Kerzen stehen leuchtend auf einem Holztisch mit Tannenzweigen. © Waschbär

Je nach Serviettenmotiv und Anlass werden langweilige Kerzen zum ganz besonderen Blickfang.

Anleitung für selbst gestaltete Kerzen mit der Serviettentechnik

Hier können Sie die Anleitung für die verzierten Kerzen mit Serviettentechnik als PDF herunterladen.

Das brauchen Sie

  • weiße Stumpenkerze
  • Servietten mit Lieblingsmotiv
  • eine brennende Kerze
  • alter Löffel
  • Schere

Und so geht’s

  1. Aus der Serviette gewünschtes Motiv ausschneiden, sodass es auf die Kerze passt.
  2. Die Schichten der Serviette voneinander lösen, bis Sie nur noch die ganz dünne, obere Schicht mit dem Muster haben.
  3. Motiv auf der Kerze positionieren.
  4. Löffel mit der hohlen Seite kurz über einer Kerze erhitzen.
  5. Gewölbte Seite auf die Serviette legen und langsam darüberführen. In kreisenden Bewegungen mit leichtem Druck fortfahren. Sie können schnell sehen, wie sich das Wachs über die Serviette legt und von unten „hochzieht“.
  6. Wenn das ganze Motiv glänzt, ist alles mit Wachs überzogen und die ganz individuelle Kerze fertig.

Achtung! Bitte stellen Sie die Kerzen zur Benutzung auf eine feuerfeste Unterlage und lassen Sie sie niemals unbeaufsichtigt brennen.

Kerzen mit der Serviettentechnik neu gestalten: Tipps 

  • Weiße Kerzen eignen sich am besten. Falls Sie farbige Kerzen nutzen, sollten sie durchgefärbt sein.
  • Kindergeburtstage können ganz individuell dekoriert werden. Piratenservietten und die passende Piratenkerze dazu, Feen und Zwerge – alles ist möglich.
  • Für einen runden Geburtstag lassen sich Zahlen ganz einfach gestalten.
  • Bei großflächigen Motiven können Sie auch mit einem Bügeleisen und einer Schicht Backpapier oder einem Fön arbeiten.

Neuer Anstrich: Kerzen färben

Wem weiße Kerzen zu langweilig sind, der kann mit alten Wachsmalstiften Kerzen neu einfärben. Wie genau Sie Kerzen färben, erfahren Sie im Waschbär-Magazin. 

Haben Sie nun auch Lust aufs Basteln und Gestalten bekommen? Welche Variante wollen Sie zuerst ausprobieren? Wir wünschen in jedem Fall viel Spaß und gemütliche Stunden bei Kerzenschein.

 

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • gegossene-stumpen-kerzen: © Waschbär
  • kerzen-mit-servietten-technik: © Waschbär
  • diy-kerzen: © Waschbär

Karolina ist in der weiten Welt des Content Marketing zu Hause. In ihrer Freizeit streift sie mit Pferd und Hund durch die idyllischen Wiesen und Wälder vor der eigenen Haustür. Dabei tankt sie Energie und lässt ihren Gedanken freien Lauf. Die so entstehenden Ideen führen oft zur Zubereitung veganer Köstlichkeiten, die sie an Freunden und Familie testet, oder geschmackvollen Upcycling-Projekten.

Ähnliche Beiträge

  1. Slava

    1 Dezember

    Sieht sehr sehr süß aus.

  2. Petra

    1 Dezember

    Tolle Idee die Kerzen mit Serviettentechnik zu verschönern, einfach und effektvoll.
    Vielen Dank für die Anregung!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.