Schützt, was Ihr liebt!

Einfach selbst gemacht: Osternest backen

Ein Osternest aus Hefeteig liegt auf einem Teller und ist mit Schokoeiern und Gänsblümchen befüllt.

Ostern steht wieder einmal vor der Tür. Für den festlichen Osterbrunch wird bei vielen Familien einiges an Leckereien aufgetischt. Neben gefärbten Ostereiern und einem veganen Karottenkuchen ziert bei uns dieses Jahr ein essbares Osternest die Teller. Quasi ein wahres Zero-Waste-Osternest, da das Backwerk bis auf den letzten Krümel vernascht wird. Bei den gebackenen Osternestern handelt es sich um veganen Hefeteig, der einfach zu einem runden Kranz geflochten wird – fertig ist das Osternest. Die Mulde in der Mitte des Nests bietet Platz für bunte Eier oder eine leckere Füllung. Wenn auch Sie Ihr eigenes Osternest backen wollen, gibt es hier das vegane Rezept.

Rezept für gebackene Osternester

Hier können Sie das Rezept für die veganen Osternester als PDF herunterladen.

Zutaten

ergibt zwei größere oder vier kleinere Osternester

  • 1 Päckchen Trockenhefe (für 500 g Mehl) oder 20 g frische Hefe
  • 500 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • 75 g Bio-Margarine
  • 250 ml pflanzliche Milch
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Pflanzliche Milch in einen Topf geben und auf lauwarme Temperatur erwärmen.
  2. Mehl und Zucker in eine Schüssel geben und die lauwarme Milch hinzugeben. Die Hefe beifügen und alles leicht miteinander vermengen. Ruhen lassen.
  3. Die Margarine schmelzen und ebenfalls auf lauwarme Temperatur herunterkühlen lassen.
  4. Die lauwarme Margarine und eine Prise Salz zum Teig hinzugeben. Teig durchkneten.
  5. Den Teig mit einem Tuch abdecken. An einem warmen Ort für eine Stunde gehen lassen.
  6. Hefeteig in vier Portionen teilen. Daraus ergeben sich später vier Osternester. Wer größere Hefenester backen möchte, kann den Teig stattdessen in zwei Teile separieren.
  7. Die vier Teile des Hefeteigs zu Kugeln formen. Jede Kugel erneut halbieren und lange Stränge daraus formen.
  8. Zwei Stränge jeweils am oberen Ende miteinander verbinden und kreisförmig umeinander legen. So flechten Sie Ihre runden Osternester. Die Nester nicht zu klein flechten, damit das Loch bzw. die Mulde in der Mitte erhalten bleibt.
  9. Die geflochtenen Osternester nochmals für 30 Minuten gehen lassen.
  10. Den Backofen auf 180 ° Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Vor dem Backen die Hefenester mit etwas pflanzlicher Milch bestreichen. Die Osternester für 30 Minuten backen.

Tipps und Inspirationen für den festlich gedeckten Ostertisch

 

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Bildquellen

  • gebackene-osternester: © Karolina K.

Karolina ist in der weiten Welt des Content Marketing zu Hause. In ihrer Freizeit streift sie mit Pferd und Hund durch die idyllischen Wiesen und Wälder vor der eigenen Haustür. Dabei tankt sie Energie und lässt ihren Gedanken freien Lauf. Die so entstehenden Ideen führen oft zur Zubereitung veganer Köstlichkeiten, die sie an Freunden und Familie testet, oder geschmackvollen Upcycling-Projekten.

Ähnliche Beiträge

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.