Waschbär – Schützt, was Ihr liebt – Unsere Werte

Schützt, was Ihr liebt – Unsere Werte

Waschbär ist ein Begleiter auf dem Weg hin zu bewusstem Konsum. Wir ermutigen dazu, im Alltag ökologischer zu leben und soziale Verantwortung zu übernehmen – ohne auf etwas zu verzichten. Und wir möchten Menschen dafür begeistern, mit ihrem Handeln unsere Welt in all ihrer Vielfalt zu schützen. Basis für diesen Antrieb ist unser Leitbild und der wache Blick darauf, was um uns herum passiert.

Unser Leitbild

Die Ursprünge von Waschbär liegen in der ökologischen Protestbewegung der 1980er-Jahre. Damals wurde einer immer breiteren Öffentlichkeit bewusst, dass die Industrialisierung weitreichende und negative Folgen für Mensch und Umwelt hat. Katastrophen wie der Super-GAU von Tschernobyl, Chemieunfälle oder das Waldsterben wurden zum Sinnbild für die massiven, ökologischen Herausforderungen, mit denen unsere moderne Gesellschaft konfrontiert ist.

Wir wollten nicht mehr tatenlos zusehen. Und Protestieren oder darüber diskutieren, war uns zu wenig. Wir wurden selbst aktiv, um weitere Umweltschäden so gut wie möglich zu vermeiden oder zu reduzieren. Mit der Gründung von Waschbär war die Überzeugung verbunden, dass jeder etwas tun kann, um umweltpolitische Forderungen auch privat umzusetzen. Seit 1987 ermöglichen wir mit Wissen und Produkten, dass jeder seine alltäglichen Handlungen umweltverträglicher gestalten kann.

Unser Engagement für eine ökologischere Wirtschaft haben wir im Laufe der Jahre immer enger mit dem Einsatz für soziale und faire Arbeitsbedingungen verbunden. Denn wir sind der Meinung: Wirtschaft hat keinen Selbstzweck, sondern sie muss den Menschen dienen. Wir engagieren uns für eine Wirtschaft, die allen Beteiligten ein gutes Leben ermöglicht

Nachhaltigkeit verstehen wir als ständigen Verbesserungsprozess. Daher arbeiten wir stetig daran, unsere Produkte noch sozialer und ökologischer zu machen. Als Vorreiter für einen sozial und ökologisch verantwortungsvollen Lebensstil sind wir bereit, dafür auch ganz neue Wege zu gehen, eigene Wertschöpfungsketten aufzubauen und unsere Partner langfristig bei ihrer Entwicklung zu begleiten.

Die ökologischen und sozialen Herausforderungen sind seit der Gründung von Waschbär nicht kleiner geworden. Gleichzeitig gab es noch nie so viele Initiativenwie heute, unsere Wirtschaft nachhaltiger zu machen. Wir haben gemeinsam mit unseren Kunden einen Beitrag geleistet, das zu ermöglichen und werden das auch weiterhin tun

Was uns nach wie vor antreibt, ist die Überzeugung, dass jeder einzelne etwas verändern kann. Wir kleiden uns, wir kochen, wir putzen, wir pflegen uns, wir wohnen – und das jeden Tag. Mit den richtigen Ideen werden aus diesen alltäglichen Handlungen viele kleine Beiträge für eine nachhaltigere Welt. Wir verstehen unsere Produkte als Werkzeuge, mit deren Hilfe jeder Einzelne diese Ideen ganz einfach umsetzen kann. Für ein gutes Leben auf unserer Erde.

Was uns die Natur zu sagen hat

Liebe Waschbär-Kundinnen und -Kunden,

aufgrund der Corona-Krise hat sich vieles aus der analogen in die digitale Welt verschoben: Statt die Freundin im Café zu treffen, vereinbart man einen Videocall zum Reden und Kaffeetrinken. Statt im Yoga-Studio zusammen mit anderen seine Asanas zu praktizieren, nutzt man das Angebot von Online-Yogakursen. Und statt ein Konzert zu besuchen, lauscht man dem Livestream zu Hause vor dem Computerbildschirm.

Wir können wirklich sehr dankbar sein, dass wir heute im digitalen Zeitalter diese alternativen Möglichkeiten haben. So können wir unseren Alltag weiter bestreiten und vieles von dem, was uns wichtig ist, weiterleben. Auch wir bei Waschbär können dank moderner Technik einen Teil unserer Arbeit vom Büro ins Home Office verlagern und haben neue Wege für die Zusammenarbeit, den Austausch und die Organisation gefunden. Doch etwas Wichtiges fehlt uns vor dem Bildschirm. Wir Menschen brauchen die echte Welt, die wir anfassen, riechen und spüren können. Ohne den direkten Kontakt geht es auf Dauer nicht.

Ein Ort, an dem wir diese unmittelbaren Erlebnisse trotz des eingeschränkten kulturellen und sozialen Lebens finden können, ist die Natur. Gerade in diesen ungewissen Zeiten ist sie in ihrer Beständigkeit und mit ihrem Rhythmus der Jahreszeiten eine wichtige Kraftquelle für Körper und Geist. Sie schenkt uns frische Luft zum Durchatmen, bringt uns in Bewegung und hilft uns zur Ruhe zu kommen. Manchmal ist es der Blick in die Ferne auf einer Anhöhe; manchmal sind es die kleine Dinge am Wegesrand, die uns wieder in Resonanz mit uns selbst bringen. Kein Wunder also, dass es seit Beginn der Krise viele Menschen hinaus gezogen hat.

Können wir aus dieser Krise daher vielleicht auch eine gesteigerte Wertschätzung für die Natur mitnehmen? Bestärkt sie uns darin, unser Verhalten zu überdenken und neu zu gestalten? Das Wissen dafür steht uns zur Verfügung — nicht zuletzt durch die unbeschränkten Informationsmöglichkeiten des digitalen Zeitalters. Wir haben also jeden Tag aufs Neue die Chance, etwas zu verändern und unseren Beitrag dafür zu leisten, dass die Erde auch für unsere Kinder und Enkelkinder ein lebenswerter Ort bleibt!

Katharina Hupfer, Geschäftsführerin Waschbär GmbH


Ich grüße Sie herzlich

Ihre Katharina Hupfer – Geschäftsführerin Waschbär