Schützt, was Ihr liebt – Unsere Werte

Waschbär ist ein Begleiter auf dem Weg hin zu bewusstem Konsum. Wir ermutigen dazu, im Alltag ökologischer zu leben und soziale Verantwortung zu übernehmen – ohne auf etwas zu verzichten. Und wir möchten Menschen dafür begeistern, mit ihrem Handeln unsere Welt in all ihrer Vielfalt zu schützen. Basis für diesen Antrieb ist unser Leitbild und der wache Blick darauf, was um uns herum passiert.

Wir ernten, was wir säen.

Liebe Waschbär-Kundin, lieber Waschbär-Kunde,

jetzt beginnt langsam wieder die Zeit, in der ich in meinem Balkongarten etwas ernten kann. Dieser Mikrokosmos, ob so klein wie bei mir oder ob ein richtiger Garten, eignet sich sehr gut als Sinnbild für die Beziehung von uns Menschen zu unserem Planeten: Wir ernten, was wir säen — wo kann man diesen Zusammenhang besser erfahren als im eigenen Garten?

Kultivieren wir unseren Garten naturgemäß, können wir ganz direkt erleben, was es bedeutet, nachhaltig und im Einklang mit der Natur zu wirtschaften. Sei es durch Blütenpracht, die nicht nur uns Menschen erfreut, sondern auch den Blütenbestäubern als Nahrungsquelle dient. Durch humusreiche und lebendige Böden, in denen Pflanzen ohne synthetische Dünger gut gedeihen. Oder durch die Ernte von schmackhaften Früchten, Gemüsen und Kräutern, die ganz ohne belastende und bedenkliche Hilfsmittel gewachsen sind.

Nutzen wir die Natur hingegen als reines Ressourcenlager und sehen sie nicht als unseren Partner, fällt unsere Ernte ganz anders aus. Einer der bedrohlichsten Auswirkungen der gestörten Beziehung der Menschheit zu ihrer Lebensgrundlage ist der Klimawandel. Wer einen Garten kultiviert, weiß, dass er in die Zukunft planen muss. Wir aber leben mit unserem kurzsichtigen Wirtschaften auf Kosten der nächsten Generationen.

Die Zukunft unserer Kinder und deren Kinder hat bisher keine gute Lobby. Klimaschutz wird vor allem als Belastung für die Wirtschaft empfunden, die nach den Regeln der Profitmaximierung funktioniert. Waschbär geht als Purpose-Unternehmen neue Wege. Seit 2018 gehört unser Unternehmen sich selbst; ist nicht irgendwelchen Sharefoldern verpflichtet, sondern einzig seiner Mission. Mit dieser Mission ist verbunden, nachhaltig und damit eben auch klimafreundlich und zukunftsorientiert zu wirtschaften.

Waschbär macht das ganz ohne gesetzliche Vorgaben oder sonstige Anreize. Unser Antrieb ist es, eine Wirtschaft zu gestalten, die den Menschen dient und ein Leben im Einklang mit der Natur ermöglicht. Doch mit freiwilligem unternehmerischem Engagement allein ist es nicht getan. Was wir brauchen, sind verlässliche gesetzliche Rahmenbedingungen, die nachhaltiges Wirtschaften fördern. Lassen Sie uns dieses Jahr, in dem die Coronakrise wie ein Brennglas für viele Missstände fungiert, daher auch zum Klimawahljahr machen — um das zu schützen, was wir lieben. Denn die Saat, die wir heute säen, wird über das Leben der nachfolgenden Generationen auf unserem Planeten entscheiden.

Katharina Hupfer, Geschäftsführerin Waschbär GmbH
Mit herzlichen Grüßen

Katharina Hupfer – Geschäftsführerin Waschbär GmbH

Unser Leitbild

Die Ursprünge von Waschbär liegen in der ökologischen Protestbewegung der 1980er-Jahre. Damals wurde einer immer breiteren Öffentlichkeit bewusst, dass die Industrialisierung weitreichende und negative Folgen für Mensch und Umwelt hat. Katastrophen wie der Super-GAU von Tschernobyl, Chemieunfälle oder das Waldsterben wurden zum Sinnbild für die massiven, ökologischen Herausforderungen, mit denen unsere moderne Gesellschaft konfrontiert ist.

Wir wollten nicht mehr tatenlos zusehen. Und Protestieren oder darüber diskutieren, war uns zu wenig. Wir wurden selbst aktiv, um weitere Umweltschäden so gut wie möglich zu vermeiden oder zu reduzieren. Mit der Gründung von Waschbär war die Überzeugung verbunden, dass jeder etwas tun kann, um umweltpolitische Forderungen auch privat umzusetzen. Seit 1987 ermöglichen wir mit Wissen und Produkten, dass jeder seine alltäglichen Handlungen umweltverträglicher gestalten kann.

Unser Engagement für eine ökologischere Wirtschaft haben wir im Laufe der Jahre immer enger mit dem Einsatz für soziale und faire Arbeitsbedingungen verbunden. Denn wir sind der Meinung: Wirtschaft hat keinen Selbstzweck, sondern sie muss den Menschen dienen. Wir engagieren uns für eine Wirtschaft, die allen Beteiligten ein gutes Leben ermöglicht

Nachhaltigkeit verstehen wir als ständigen Verbesserungsprozess. Daher arbeiten wir stetig daran, unsere Produkte noch sozialer und ökologischer zu machen. Als Vorreiter für einen sozial und ökologisch verantwortungsvollen Lebensstil sind wir bereit, dafür auch ganz neue Wege zu gehen, eigene Wertschöpfungsketten aufzubauen und unsere Partner langfristig bei ihrer Entwicklung zu begleiten.

Die ökologischen und sozialen Herausforderungen sind seit der Gründung von Waschbär nicht kleiner geworden. Gleichzeitig gab es noch nie so viele Initiativenwie heute, unsere Wirtschaft nachhaltiger zu machen. Wir haben gemeinsam mit unseren Kunden einen Beitrag geleistet, das zu ermöglichen und werden das auch weiterhin tun

Was uns nach wie vor antreibt, ist die Überzeugung, dass jeder einzelne etwas verändern kann. Wir kleiden uns, wir kochen, wir putzen, wir pflegen uns, wir wohnen – und das jeden Tag. Mit den richtigen Ideen werden aus diesen alltäglichen Handlungen viele kleine Beiträge für eine nachhaltigere Welt. Wir verstehen unsere Produkte als Werkzeuge, mit deren Hilfe jeder Einzelne diese Ideen ganz einfach umsetzen kann. Für ein gutes Leben auf unserer Erde.