Materialanforderungen Naturschuhe Naturschuhe

Materialanforderungen Naturschuhe

Unsere Standards für Naturschuhe im Überblick

  • Leder aus Europa
  • Gerbung in Europa
  • Europäische Schuhproduktion
  • strenge Rückstandskontrollen
  • Schuh-Sortiment für Allergiker
  • Schuh-Sortiment aus Bio-Leder
  • aktiver Einsatz für soziale Arbeitsbedingungen

Bei Schuhen setzen wir bis auf wenige Modelle aus Naturtextilien auf den natürlichen Rohstoff Leder. Per Gesetz gibt es Vorschriften für die Materialkennzeichnung jedes Schuhs, was das Ober- und Futtermaterial und das Material für die Sohle betrifft. Unsere hauseigene Deklaration umfasst zusätzlich die Herkunft und die Gerb-Art des Leders sowie das Produktionsland. Diese freiwillige, transparente Deklaration spiegelt wider, welche Kriterien für die Naturschuhe bei Waschbär gelten.

Naturschuhe aus Europa

Einer der Dreh- und Angelpunkte für uns ist die europäische Produktion. Wir können garantieren, dass annähernd 100 Prozent unserer Damen- und Herren-Schuhe in Europa (unter anderem in Spanien, Portugal, Ungarn und Italien) hergestellt werden. Das betrifft nicht nur die Fertigung der Schuhe, sondern auch die Herkunft der Häute sowie die Gerbung des Leders. Damit können wir sicherstellen, dass die Richtlinien der Europäischen Chemiekalienagentur (ECHA) gelten. ECHA regelt in Europa, welche Substanzen unter welchen Auflagen erlaubt sind. Unsere Naturschuhe stammen nicht aus sogenannten Billiglohnländern, in denen Mensch und Umwelt durch mangelnde Gesetze und Kontrollen immer wieder mit gefährlichen Chemikalien aus der Schuhproduktion in Kontakt kommen. Bei der Gerbung des Leders erlauben wir sowohl pflanzliche als auch konventionelle Gerbstoffe, die unter Einhaltung von ökologischen Auflagen eingesetzt und entsorgt werden müssen.

Leder von Ecopell ist allergikerfreundlich

Für die Schuhe unserer hauseigenen Marken arbeiten wir mit der Ecopell GmbH aus dem Allgäu zusammen. Ecopell ist ein Spezialist für pflanzlich gegerbtes Leder. Das Rohleder wird synthetisch vorgegerbt und dann mit pflanzlichen Extrakten (wie Tara, Valonea und Rhabarber) nachgegerbt. Ecopell Leder werden mit IVN-zertifizierten, schwermetallfreien Farbstoffen gefärbt; zudem tragen sie das Gütesiegel der Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF). Wir verwenden das allergikerfreundliche, chromfreie Leder zum einen für die Schuhe unserer Marke enna (Ober- und Futterleder), zum anderen als Futterleder für die Waschbär-Schuhe. Die Futterleder sind zudem möglichst ungefärbt. Öko-Schuhe aus chromfrei gegerbtem Leder bieten wir beispielsweise von der Marken Punto Pigro, Brako, John W. shoes an.

Waschbär-Standards verbieten Rückstände

Unsere Standards erlauben auch eine konventionelle Ledergerbung mit Chrom (III). Dieser mineralische Gerbstoff stellt bei sach- und vorschriftsgemäßer Anwendung in den europäischen Produktionsstätten unserer Lieferanten weder für die Umwelt noch für den Menschen eine Gefahr dar. Naturschuhe aus konventionell gegerbtem Leder gibt es von der Marken Loints, Duckfeet, Think, sowie von Waschbär. Egal ob pflanzliche oder mineralische Gerbung: Wir dulden keine gesundheitlich bedenklichen Rückstände in den Schuhen, wie Biozide, Formaldehyd oder Chrom (VI). Das sichern wir über unsere hauseigenen Materialanforderungen ab, die für jedes Produkt ökologische Vorgaben machen. Unsere Lieferanten sind verpflichtet, diese Waschbär-Standards einzuhalten. Dazu gehören auch die Vorgaben der Fair Wear Foundation. Als Mitglied dieser Organisation engagieren wir uns für soziale Arbeitsbedingungen in den Nähereien der Textil- und Schuh-Produktion.

Bio-Schuhe aus kontrolliert-biologischer Tierhaltung

Bei unseren Bio-Schuhen setzen wir noch einen weiteren Standard drauf: Für die enna-Schuhe aus Ecopell Bio-Leder dürfen nur Häute von Tieren aus kontrolliert-biologischer Haltung verarbeitet werden. Das Leder ist nach den Richtlinien des Bio-Anbauverbandes Biokreis zertifiziert. Damit verwenden wir eines der umwelt- und gesundheitsverträglichsten Leder europaweit.